SakkoKolonia CD 7

»Kölsche Krätzjer 2 - Gruß aus Köln am Rhein«

zesamme jemaht vum "Klimpermännche" Thomas Cüpper,

Knubbelefutz un Schmalbedaach un SakkoKolonia

 

Nohdäm de eetste Folg vun dä "Kölschen Krätzjer" esu flöck fott wor, jov et do jar kein Frog:

De zweite CD moht jemaht wääde, dat wor jo ald durch de Nummer 1 hinger däm eetste Titel fassjelaht...

 

Su es de siebente CD vun SakkoKolonia widder ene Sampler, en CD die mer met Fründe zesamme opjenomme han. Dä neue Titel "Groß us Kölle am Rhing" es mih wie "Pot-op-Deckel". Op dä CD sin erusjeknuuvte kölsche Tön vun dä ungerscheedlichste Zoot. Wiggav vum hüggige Fastelovends-Sound en CD met enem wigge Boge vu'm historische "Karussellchesleed" us der Medde vu'm 19. Johrhundert, üvver Ostermanntitele, Eilemann, Ludwig Sebus bes zu denne minimalistische neue Krätzjer vun Knubbelefutz und Schmalbedaach un dä av un zo och jet Blues-lastige Tön vun SakkoKolonia. En herrlich Jemölsch vun Interpretatione zo'm Thema Kölsch Krätzje. Kölsch Brauchtum pur.

 

Widder hät dä Reinold Louis da Vorwöötche zo dä CD jeschrivve:

 

"22 Krätzcher füllen die Scheibe bis zum Rand. Die musikalische Vielfalt und die so unterschiedlichen gesanglichen Darbietungen sind eine kurzweilige Zeitreise durch die Kölner Liederkultur; sie wecken viele Erinnerungen, verleiten zum Mitsingen und verbreiten Fröhlichkeit. Doch wenn es auf das Ende zugeht, weicht diese einer atemlosen Stille, um bei der ahl Frau Schmitz, dem Papp oder dem armen kleinen Straßensänger ja kein Wort zu verpassen. Und wenn zur Musik von Giacomo Puccini auch dem Dom seine Pappnase verabreicht wird, ist das kein Frevel, sondern Ausdruck rheinische Frömmigkeit und kölschen Gehorsams.

 

Jetzt bin ich schon bei den Schlussliedern und habe noch nichts zu den anderen Liedern gesagt: Kölsche Klassiker aus zwei Jahrhunderten sind mit unvergänglichen Liedern vertreten, wobei deren Interpretationen durch Thomas Cüpper, SakkoKolonia und Knubbelefutz un Schmalbedaach so zeitnah modern wie antik traditionell sind. Großartig, mitunter im besten "UKB - Kölsch“, machen SakkoKolonia Ostermanns „Kutt erop“ zum Kleinkunsttheater, überzeugen daneben mit eigenen Texten und Melodien. Humoristisch, zeitnah kritisch, unter die Haut gehend. Wie auch „Minge Papp“ von Knubbelefutz un Schmalbedaach. So müssen vor 150 Jahren die Divertissementchen entstanden sein.

 

Der Empfehlung im Lied „Mer gonn jitz eine drinke“ bin ich spontan gefolgt. Und als das Kölsch durch meine Kehle zischte, hörte ich meine innere Stimme: Drink Dir noch eine, denn et jitt widder richtige Krätzjessänger – Kölle lääv!!“

 

Mih kann mer dozo eijentlich och nit sage...

 

Un die Leedcher sin drop:

 

1. Kutt erop! Kutt erop! Kutt erop (Text und Musik: Willi Ostermann,

    interpretiert von SakkoKolonia)

2. Ding Muttersproch -Äch Kölsch (Text: Bruno Wüst, Musik: Günter Eilemann,

    interpretiert von Thomas Cüpper)

3. Dat Usambaraveilche (Text und Musik: Renate Heymans & Dieter Schmitz,

    interpretiert von Knubbelefutz un Schmalbedaach)

4. Karusselcheslied (Text: Joseph Roesberg, Musik: Andreas Pütz, interpretiert von SakkoKolonia)

5. Wann ich doch e Pöppche wör (Text und Musik: Renate Heymans & Dieter Schmitz,

    interpretiert von Knubbelefutz un Schmalbedaach)

6. Et saach bloss einer, ich wär zo dönn (Text und Musik: Ludwig Sebus,

    interpretiert von Thomas Cüpper)

7. Kölsche Foderkaat (Text: Johannes Theodor Kuhlemann, Musik: Theo Krumbach & Dr. Bettina

    Wagner, interpretiert von SakkoKolonia)

8. Falter Walter (Text und Musik: Renate Heymans & Dieter Schmitz, interpretiert von Knubbelefutz

    un Schmalbedaach)

9. Am Dude Jüdd (Kontrafaktur zum Titel "La petite Tonkinoise" von Vincent Scotto und Henri

    Christiné, kölscher Text: Willi Ostermann, interpretiert von Thomas Cüpper)

10. Uns Paraplü (Text und Musik: Renate Heymans & Dieter Schmitz, interpretiert von Knubbelefutz

      un Schmalbedaach)

11. Ne kölschen Explezeer (Traditional, Bearbeitung: Toni Steingaß, interpretiert von Thomas

      Cüpper, SakkoKolonia und Knubbelefutz un Schmalbedaach)

12. Mer gonn jitz eine drinke (Text und Musik: Theo Krumbach & Dr. Bettina Wagner,

      interpretiert von SakkoKolonia)

13. Uns knacke de Kneen (Text und Musik: Renate Heymans & Dieter Schmitz,

      interpretiert von Knubbelefutz un Schmalbedaach)

14. Et Plöckleed (Text und Musik: Karl Berbuer, interpretiert von Thomas Cüpper)

15. Pech gehatt (Text und Musik: Theo Krumbach & Dr. Bettina Wagner - wobei der Text Motive von

      Toni Buhz enthält, interpretiert von SakkoKolonia)

16. Ich well en Brodwoosch han (Text und Musik: Renate Heymans & Dieter Schmitz,

      interpretiert von Knubbelefutz un Schmalbedaach)

17. Ich ben ene kölsche Jung (Text und Musik: Fritz Weber, interpretiert von Knubbelefutz

      un Schmalbedaach)

18. Kölsch Fiakerleed (Text: Wilhelm Joseph Breuer, Musik: Heinrich Körschgen,

      interpretiert von SakkoKolonia)

19. Mer schenke der Ahl e paar Blömcher (Text und Musik: Hans Knipp,

      interpretiert von Thomas Cüpper)

20. Minge Papp (Text und Musik: Renate Heymans & Dieter Schmitz, interpretiert von Knubbelefutz

      un Schmalbedaach)

21. Armer kleiner Straßensänger (Text und Musik: Hannes Gaston, Toni Buchner, Rolf Arland,

      interpretiert von SakkoKolonia)

22. Kölle, do bess ming Heimat (nach der Arie "O Mio Babbino Caro",Text: Giovacchino Forzano,

      Musik: Giacomo Puccini, Kölscher Text: Thomas Cüpper, interpretiert von Thomas Cüpper)