© Copyright SakkoKolonia, 2018

Datenschutz

Links

Impressum

SakkoKolonia CD 3

»Live im „Weißen Holunder“ – Evergreens aus Köln neu verpackt«

 

 

 

Das Jahr 2005 war voll Veränderungen und neuer Erfahrungen, wobei die Reduzierung auf ein »Duo SakkoKolonia« hierbei zentral war. Zugleich kam ganz neue Bewegung in das Repertoire. Auch das auf dieser CD dokumentierte Spezialprogramm Evergreens us Kölle neu verpack entstand in diesem Jahr 2005.

 

Eigentlich war die Idee ja nahe liegend. Theo Krumbach ist von Hause aus Klavier- und Hammondorgelspieler. Das Quetschspielen kam erst viel später hinzu. So entstanden zunächst ausschließlich aus Spaß an der Freud in stillen Stunden zu Hause am Flügel nach und nach diese kleinen musikalisch-humoristischen Interpretationen großer Kölner Lieder. Interpretationen in immer wieder anderen Stilen an denen beide beim Singen und Spielen unheimlich Freude hatten. Die Idee, daraus ein eigenständiges Programm zu machen, kam erst viel später...

 

Bei diesem Programm, das auf dieser Live-CD, mitgeschnitten bei einem Konzert in der Kult-Kneipe des Belgischen Viertels, dem »Weißen Holunder« dokumentiert ist, trifft bei den musikalischen Ausflügen in die diversen Stile Ostermann auf ChaChaCha, Berbuer auf Rock‘n Roll, Jussenhoven auf den Sound der Karibik und es verblüfft, welch unglaublicher musikalischer Zündstoff auch heute noch in diesen alten Liedern steckt. — Muss man besonders betonen, dass diese Neufassungen vom Grunde her als Hommage an das Liedgut der Kölner gemeint sind?

 

Titelfolge:

 

1. Kinddauf-Feß unger Krahnebäume (Text und Musik: Willi Ostermann)

2. Däm Schmitz sing Frau eß durchgebrannt (Text und Musik: Willi Ostermann)

3. Eets kütt et rut, rut, rut (Text: Klaus P. Urban, Musik: Günter Eilemann)

4. Die Mösch (Text und Musik: Willi Ostermann)

5. Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien (Text und Musik: Karl Berbuer)

6. De Geiß wollt ‘ne lange Stätz hann

    (Text: Wilhelm Räderscheid, Musik: »Adelheidche-Schnoor-Melodie«, Willy Köhne, 1894)

7. Woröm solle mer ald en de Heija gon (Text und Musik: Willi Ostermann)

8. Kutt erop! Kutt erop! Kutt erop! (Text und Musik: Willi Ostermann)

9. Die hinger de Gadinge stonn un spinxe (Text: Jupp Schlösser, Musik: Gerhard Jussenhoven)

10. D’r Molli (Text: Jupp Schlösser, Musik: Gerhard Jussenhoven)

11. Heidewitzka, Herr Kapitän (Text und Musik: Karl Berbuer)

12. Sag ens Blotwoosch (Text: Jupp Schlösser, Musik: Gerhard Jussenhoven)

13. Och wat wor dat fröher schön doch en Colonia (Text und Musik: Willi Ostermann)